20160813_bei2

Gross Diamantstock „Ostgrat“ 4c, 400m

Ein schöner Grat (aber definitiv der letzte, also der allerletzte in dieser Saison… ;-) ). Oder: Mit der armen Kirchenmaus auf der Suche nach Reichtum.

20160808_bei

Galenstock „Überschreitung – Südostgrat -> Nordgrat“ 5, x m

Im Treibsand des Galenstocks.

20160807_bei

Alplistock „Ost-West-Überschreitung“ ca. 5a, ca. 800m

„Der markante Doppelgipfel bietet eine luftige Gratüberschreitung.“ (Silbernagel/Blum, Best of keepwild!climbs)

20160730_bei2

Galenstock „Galengratverschneidung mit Gipfeldurchschlag“ 5c, 330m

Wurde ja mal langsam Zeit… – Galengratverschneidung mit Besteck im Gepäck.

20160717_bei4

Pizzo Nero „Südgrat“ 4a (?), ca. 500m

„Plaisir ohne Bohrhaken.“ (Silbernagel/Blum, Best of keepwild!climbs) – Doch das ist nur die halbe Wahrheit – denn das ganze, minutiös nacherlebbare Kopfkino für hundertprozentige Nachkletterbarkeit gibt’s nach den Bildern ;-). In schwarzer Schrift – wie es der schwarze Meister, der Pizzo Nero, verlangt.

Knusper, knusper, Knäuschen, wer knabbert an meinem Häuschen…

Pizzo Nero Südgrat – keepwild! für „Anfänger“

„So… morsch…“ – „Morsch! … Das Wort habe ich gesucht!“, erwidert die Maus und lehnt sich zufrieden zurück in ihren Beifahrersitz, während das Auto Sonntagabend (oder mittlerweile doch schon Montagmorgen?) in Richtung der heimischen Federbetten rollt. Aber das Abenteuer – zumindest aus der Sicht zweier Bürotiere und Spaßkletterer war es ein Abenteuer – startete ja ganz anders:

Jedes Jahr eine Route aus dem „Best of keepwild!climbs“ – diese Flausen hatte sich der Bär in den befellten Kopf gesetzt. Vielleicht lag es ja daran, dass man sich mit steigenden Lebensjahren verstärkt an die Jahre erinnert, in denen man mal jünger war. Und jünger sein hieß: Sandstein und Knotenschlingen – und manchmal nur Sandstein (ohne Knotenschlingen). Und so ähnlich ist keepwild!: Klettern ohne Spuren zu hinterlassen. Eine echte Keepwild!-Route ist eine Route ohne fixes Material, das heißt vor allem: ohne große Sicherheit gewährleistende Bohrhaken. In richtig echtem keepwild! finden sich auch keine Normalhaken, keine Schlingen und keine festgestürzten Keile. Aber es wird in der (Achtung:) „Szene“ noch als keepwild! akzeptiert, wenn sich auf 500 Klettermetern vier Normalhaken und drei Abseilschlingen finden lassen – also wenn man sie findet.

Nachdem im letzten Jahr die Keepwild!-vierzehn-Stunden-Tour „Fünffingerstöck Südwestgrat“ zur Halbtagestour degradiert wurde, dachten sich Maus und Bär in diesem Jahr: Dann nehmen wir doch diesmal gleich eine als Halbtagestour ausgewiesene Halbtagestour: „Pizzo Nero Südgrat“. Die Facts: 4a/ZS-/C1/5h. Heißt übersetzt: Pillipalle-Klettern / Pillepalle-Zustieg mit Rückzugsmöglichkeiten an mehreren Stellen während der Tour / Sicherungsmöglichkeiten, die einem Placement-Blinden sogar sichtbar sind / maximal fünf Stunden für das Unterfangen (inklusive Zu- und Abstieg!). Halbtagestour für Anfänger quasi. Ist ja schon fast unter unserem Niveau…

Die obligatorische Internetrecherche vorab brachte zwei Ergebnisse: eine Begehung mit dem Hinweis „ideale Ausbildungstour“ (so schreibt es auch der Kletterführer) und ein Bericht von einem Wanderer, der welche gesehen hatte, die sich am Südgrat zu schaffen machten . Das ist auch keepwild! – wenige Suchmaschinen-Treffer sind immer ein Garant für wenige Begehungen und das erhöht die Chance, während der Kletterei seine Ruhe zu haben und das mögen Maus und Bär ja ganz besonders. Keine Seilschaft vor einem, die einen bremst; keine Seilschaft hinter einem, die einen jagt. Also: Pizzo Nero – warum nicht? Übung schadet nie. (mehr …)

20160716_bei2

Cassina Baggio „Dr grüen Nils“ 6a+, 420m

Folge den grüen Bohrhaken…

20160709_bei2

Wendenhorn „Südostgrat / SE-Grat“ 5a, ca. 700m

„Das Wendenhorn bietet dem Bergsteiger schöne klassische Routen.“ (Fullin, Clubführer Urner Alpen 3)

20160703_bei

Blinnenhorn (Corno Cieco) von P. 2303m Nufenenpass über Griesgletscher

„Mitte des vergangenen Jahrhundert zählte das Blinnenhorn zu den >>Pflicht-Skitouren<< im Wallis.“ (Häußinger, Rother Skitourenführer Walliser Alpen)

20160702_bei

Klein Furkahorn von der Sidelenbrücke

Kleiner Morgenausflug.

20160624_bei

Gross Muttenhorn vom Furkapass

Mini-Nordwand mit Beschmu-Variante.